Welcome
Advertising is the way great brands get to be great brands.
We Are Awesome Folow Us
V0203920
V0203928
V0203932
V0203944 Kopie
V0203937
V0203970
V0203977
V0203996
V0203980
V0204027
V0204039-Pano-2
V0204053

Gross Chärpf.

Home. l Stories. l Ostschweiz. l Riseten.

Zweimal stand ich bereits auf dem 2700m hohen Chli Chärpf, dabei die knapp 100m höhere Version desselben Namensträgers betrachtend, auf dem ich eigentlich lieber gestanden wäre. Ungleich der Schwyzer Mythen ist bei den Chärpf-Brüdern der grössere hier der zäher zu besteigende Zeitgenosse.

Obwohl im Juli  2021 noch mit verschneiten Verhältnissen im „Freiberg Kärpf“  zu rechnen war, war ich zur persönlichen Erstbegehung entschlossen. Nach dem Start in Obererbs folgte ich dem markierten Weg entlang bis die weglose Querung zu p.2515 passend schien. Während die meisten Schneefelder problemlos passiert werden konnten, war das zugeschneite Band vor dem Grataufschwung eine gewisse Herausforderung, die den zu erwartenden T4/T5-Charakter der Tour doch etwas strapazierte. Immerhin, der Eispickel wahrte seine Existenzberechtigung auf der Tour.

Der Weiterweg bereitete keine zusätzlichen Schwierigkeiten und entsprach den Erwartungen. Steinig, wild und einsam ging es dem Zenit entgegen – je weiter man sich dem Gipfel nähert, desto steiler werden die gerölligen Passagen und Klettereien, die aber den zweiten Grad nicht übersteigen. Genusskraxeln, wie man wohl sagen würde, steil und schroff, doch kaum exponiert.  Oben angekommen, wird man vom Glarner Rundum-Panorama erwartet mit allem, was Rang und Namen hat. Eine Aufzählung erübrigt sich an der Stelle.

Nach dem Abstieg folgte eine höher gelegene Querung in Richtung Chli Chärpf. Zum Zeitpunkt war noch fast alles zugeschneit, was die Tour erneut deutlich anspruchsvoller machte als dies bei besseren Verhältnissen der Fall sein könnte. Nachdem der Schnee überwunden war, ging es unschwer den Ketten entlang zum Chli Chärpf und hinab zur Leglerhütte (T4). Nach weiteren 9km und 1600hm abwärts fand das Unternehmen in Diesbach-Bettschwanden ein Ende.

Als Fazit bleibt eine tolle, abenteuerliche Tour in wilder und teils sehr einsamer Glarner Bergwelt.

Region:

Glarus, Ostschweiz

Besonderheiten:

Alpinwanderung, Chärpf, Schnee, Abenteuer

Schwierigkeitsgrad:

T5 / II

Datum: